Wichtige Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die häufigesten Fragen zum Thema Bestattung.

Welche Bestattungsarten gibt es?

Hauptsächlich unterscheiden wir zwischen Erd- und Urnenbestattungen. Die Gemeinden regeln die Bestattung in ihren Friedhofreglementen. Für ein übliches Erd- oder Urnenreihengrab sowie eine Bestattung im Gemeinschaftsgrab und im Urnenhain ist das örtliche Pfarramt zuständig. Bei einer Urnenbeisetzung in ein schon belegtes Grab sowie bei Mietgräbern kontak-tieren Sie bitte die Gemeindeverwaltung des Todesortes.

Urnenbestattung

Die oder der Verstorbene wird in einen Sarg gebettet und danach kremiert (eingeäschert). Nach der Kremation wird die Asche in einer Urne oder im Gemeinschaftsgrab beigesetzt. Die liberale schweizer Gesetzgebung erlaubt es den Angehörigen selber zu entscheiden, was nach der Kremation mit der Asche geschehen soll. Die Urne darf z.B. nach Hause genommen oder die Asche verstreut werden. Seebestattungen bedürfen meistens einer Bewilligung.

Erdbestattung

Die verstorbene Person wird in einem Sarg beigesetzt. Der Sarg wird während der Abschiedsfeierlichkeiten (oder danach) ohne Trauergemeinschaft beerdigt. Im Gegensatz zu Urnenbestattungen sind Erdbestattungen ausserhalb von Friedhöfen in der Schweiz nicht erlaubt.

andere Bestattungsarten

  • Familien- oder Mehrfachgrab
  • Plattengrab
  • Urne in Erd- oder Plattengrab
  • Urnenhain
  • Baum-/Naturbestattung
  • Gemeinschaftsgrab
  • Urne nach Hause nehmen
  • Gruftbestattungen (Tessin, Westschweiz)

Welche Bestattungskosten entstehen?

Die gesamten Kosten im Zusammenhang mit einem Todesfall hängen stark von den jeweiligen Wünschen ab, von der Grabart und dem Umfang der Leidfeierlichkeiten.

Die gesamten Kosten im Zusammenhang mit einem Todesfall hängen stark von den jeweiligen Wünschen ab, von der Grabart und dem Umfang der Leidfeierlichkeiten.

Die Kosten für die Aufwändungen des Bestattungsdienstes tragen die Angehörigen.

Sie setzen sich hauptsächlich zusammen aus dem Ankleiden, Ein-/Umbetten, Sarg, Urne, Grabkreuz, Überführung zum Aufbahrungsort oder ins Krematorium, Drucksachen und Blumenschmuck.

Erfahrungsgemäss kostet eine schlichte, würdige Bestattung ungefähr 2200 Franken und bewegt sich bei einer individuellen Bestattung zwischen 2200 und 4000 Franken.
Es können Zusatzkosten anfallen für die Zeitungspublikation, Solisten, Trauerredner, Leidmahl oder Grabstein und -pflege.

In Obwalden übernehmen die Gemeinden in der Regel der grösste Teil der Kosten für die Kremation, die Benützung der Aufbahrungs- und Abdankungshalle sowie die Beisetzung in einem Erd- oder Urnenreihengrab.